Zur Landtagswahl in Bayern (Germany)

Es war ja nicht einfach, den hübschesten rauszuwählen, aber unsere Leser/innen haben es trotzdem fast geschafft (Stand 22:39 Uhr, vor Auszählung des für seine Volatilität bekannten Stimmkreises Hassberge).

Wir gratulieren den beiden sozialistischen Parteien zu ihrem hart erarbeiteten und wohlverdienten Ergebnis und grüssen namentlich Markus Schneider, den Spitzenkandidaten der Herzen, und den wackeren Peter Baumann. Schade, dass es nicht gereicht hat! Beide hätte man lieber nach München gewünscht, und namentlich dem von der USPD wäre von Herzen zu gönnen gewesen, was unser gemeinsamer Freund Holger Grünwedel im würzburger Stadtrat schon erreicht hat: ein Sitz neben den Freien Wählern.


3 Antworten auf „Zur Landtagswahl in Bayern (Germany)“


  1. 1 hans 30. September 2008 um 17:28 Uhr

    Ihr seid immer dagegen, seid doch auch a mal für was!

  2. 2 Befuerworter 30. September 2008 um 19:33 Uhr

    Ich dafuer, dass wir gegen was sind, besser?

  3. 3 Asok 01. Oktober 2008 um 19:20 Uhr

    hahaha.

    Ich bin dagegen, ich bin dagegen
    Und nicht allein
    Ich bin dagegen, ich bin dagegen,
    Um dafür zu sein

    Gegen Klassen, Selektion
    Gegen Staat, gegen Nazis und Patrioten
    Gegen Wegsehen und gegen Trauer
    Gegen Grenzen und gegen Mauern
    Gegen Schweigen, Apathie
    Gegen Religion und gegen Krieg
    Gegen Gier nach Geld und Kapital
    Dagegen, daß die Kleinen alles ausbaden
    Gegen Gewalt und gegen Hass
    Gegen Mörder und Herrschaft
    Dagegen, daß sie von unserer Angst profitieren
    Dagegen, daß wir alles kampflos verlieren

    Ich bin dagegen, ich bin dagegen
    Und nicht allein
    Ich bin dagegen, ich bin dagegen,
    Um dafür zu sein

    Für Verständnis, für Verstand
    Für das Aufstehen und den Aufstand
    Für das Leben und für die Lust
    Für den Rausch und den Genuß
    Für die Freundschaft und den Frieden
    Dafür, daß sie uns nie unterkriegen
    Dafür, daß Freiheit möglich wird
    Und man Solidarität auch praktiziert
    Für offene Augen
    Für offene Münder
    Für offene Ohren
    Und für die Sünde

    Keine leeren Worte mehr,
    Es muß mal was geschehen!
    Wir sollten laufen und nicht stehen
    Wir reden und haben noch immer nichts getan
    Und starren uns hilflos an,
    Von Angesicht zu Angesicht
    Wenn wir hier nichts ändern, ändert sich nichts!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.